heute 11.20

Gesundheitscheck bei Biden – „Fit genug für die Präsidentenamt.“
Biden wird heute 79 Jahre alt..
  • Biden, ist der bislang älteste „US-Präsident“, er wird heute 79 Jahre alt. Kamala Harris war wegen der Darmspiegelung von Joe Biden etwa eineinhalb Stunden lang die erste amtierende Präsidentin der USA.

Nachrichten

  • Mit 7 Cent pro Kilowattstunde haben sich die aktuellen Strom-Preise verdoppelt und erreichen damit den höchsten Stand seit zwölf Jahren. Ein Haushaltsverbrauch im Jahr liegt zwischen 1.000 und 6.000 Kilowattstunden. Der Endkunde zahlt im Schnitt 30 bis 32 Cent.
  • Seit August kamen fast 10.000 Asylsuchende über Polen nach Deutschland.
  • Freispruch, USA – Anti-Rassismus-Proteste 2020. Rittenhouse ist nach Kenosha im Bundessstaat Wisconsin gefahren um Geschäfte vor Plünderungen zu schützen. Im Verlauf der Nacht schoss der damals 17-Jährige mit einem Gewehr auf drei junge Männer. Zwei starben, alle drei waren weiß.
Der 18-Jährige Rittenhouse.
  • Präsidentschaftswahl in Chile – Zwei Kandidaten bleiben noch, der Linke „Gutmensch“, Boric und der „böse“ Rechtspopulist Kast.
  • Nur geimpfte Tennisprofis drfen Australian Open mitmachen – Djokovic-Teilnahme fraglich.

CNN-News

Neuinfektionen 63.924; Inzidenz 362,1; Tests 229.510 am Tag/ sonst 132.000 als Tests noch kostenlos waren, Anteil positiver Tests 5,8 Prozent sonst 6,2; Todesfälle – 248; Intensivpatienten – 3.565; Geimpfte vollständig – 67,3 Prozent (Tendenz keine); Infektionsrate 6,4%; Letalitätsrate 1,9%.

++ Schnupfen, Halskratzen-Angina, leichte Erkältung, Grippe: Immer Corona-Positiv. Keine Symptome führen oft bei Corona-Tests auch zum positiven Ergebnis ++

Corona-Daten Schweiz. Impfquote voll 64,88.
Corona-Daten Schweden. Inzidenz 61,7; Impfquote voll 68,8.

Kreuzimpfungen seien ein „gefährlicher Trend“, sagt die leitende Wissenschaftlerin der WHO, Soumya Swaminathan, Juli 2021.

Demnach brauche es mehr Daten zur Schutzwirkung bei Kreuzimpfungen. Swaminathan nannte Covid-19-Impfungen mit zwei verschiedenen Impfstoffen eine „Datenfreie-Zone“. Bisher warte die WHO noch auf genauere Auswertungen von verschiedenen Studien.

Wenn die Booster-Impfung zu früh, also zwei bis drei Monate nach der Zweit-Impfung verabreicht wird, dann hat das eher einen negativen als einen positiven Effekt.

Bis zum 17.11. hieß es auf der Webseite der Bundesregierung: „Die Behauptung, es werde eine allgemeine Impfpflicht gegen Covid-19 geben, ist falsch.“ Dieser Satz wurde nun stillschweigend entfernt.

Netzfund

„Impfen ist Mord“ – Bus In Linz am Hauptbahnhof.

Graet Reset – Die Verschwörungstheorie und diesmal mit Umwelt-Booster.

Dr. Sylvia Limmer 

„Grüner Deal“, Europäisches Klimagesetz und „Fit für 55“-Die gefährliche Utopie eines ökosozialistischen Brüsseler Haftungs- und UmverteilungsstaatesHinter dem Titel „Fit für 55“ verbirgt sich ein erst Ende Juli veröffentlichtes, über 4000 Seiten umfassendes Gesetzespaket aus der Feder der EU-Kommission unter der Leitung von Kommission-präsidentin Frau von der Leyen.

Assistiert und vorangetrieben insbesondere von den deutschen Mitgliedern im Europaparlament –mit Ausnahme der AfD – soll das Ende Juni 2021 beschlossene Europäische Klimagesetz seine rechtliche Umsetzung erfahren. Die Zahl 55 steht dabei für die bis 2030 geforderte Reduktion der CO2-Emissionen um 55 % im Vergleich zum Jahr 1990. Zur Einordnung dieser Forderung ist anzumerken, dass seit 1990 eine Reduktion um gerade einmal 24 % erreicht wurde. In den verbleibenden acht Jahren bis 2030 sollen die Emissionen mal schnell um weitere phantastische 30 % verringert werden.

Allein dieses Ansinnen lässt jedem vernünftig denkenden Menschen die Haare zu Berge stehen. Im Öko-EU-Neusprech heißt das, es wird ein „tiefgreifender transformativer Wandel unserer Wirtschaft und Gesellschaft“ nötig sein, bei dem Europa mutig und „ambitioniert“ in „kollektiver Anstrengung“ vorangehen muss zur Weltenrettung. Kleiner geht es leider nicht. Bei Frans Timmermanns, dem Klimakommissar und Vize der von der Leyen, heißt es plakativer: „Es wird hart, sauhart.“

Im Visier der Öko-Sozialisten ist nicht nur unsere Wirtschaft, sondern unsere gesamte Art zu leben. Alles soll „neu gedacht“ werden, unsere Mobilität, unsere Wirtschaft, die Art wie wir wohnen, Handel miteinander treiben, unsere Landwirtschaft, unsere Energieversorgung und unsere gewachsenen Ernährungsgewohnheiten. „Fit für 55“ mit 13 zum Teil neuen Verordnungen sowie Verschärfungen bereits bestehender EU-Vorschriften aus den Bereichen Klima, Energie und Kraftstoffe, Verkehr, Gebäude, Landnutzung und Handel ist der Beginn der legislativen Umsetzung der grünen Verzichts- und Verbotspolitik.

Mit der kreativen Lüge der emissionslosen E-Mobilität und den neuen CO2-Emissionsnormen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge, die ab 2035 eine 100-prozentige (!) Reduktion der CO2-Emissionen vorsehen, wird der Verbrennungsmotor kurzerhand „liquidiert“, samt dazugehörendem Arbeitsmarkt. Dahinter steckt der Gedanke der Abschaffung der individuellen Mobilität. Eine Realität, die längst offen in Brüssel diskutiert wird. Denn, wo sollte er denn herkommen, der Strom? Allein für die Verstromung der Pkw in Deutschland würde es zwölf neuer Kernkraftwerke der Größe von Gundremmingen bedürfen.

Nur, die wird man Ende 2022 vergeblich in Deutschland suchen. Stattdessen setzt man in Brüssel in der Erneuerbaren-Energien-Richtlinie auf den massiven Ausbau der sogenannten Erneuerbaren Energien. Bis 2030 sollen diese 40 % am Endenergieverbrauch betragen, im Gebäudesektor gar 49 %. In

Deutschland beträgt der Anteil 19 respektive 15 %. Man muss schon unter völligem Realitätsverlust leiden, um davon auszugehen, dass sich in den nächsten acht Jahren weitere 21 % Erneuerbare irgendwo so auftun. Zugleich fordert die EU-Kommission in der überarbeiteten Fassung der – fälschlicherweise als solche bezeichneten – Energie“effizienz“-Richtlinie eine Reduktion des Endenergieverbrauchs um 9 % bezogen auf das Referenzjahr 2020. Und steuert damit geradewegs in die, laut Klimakommissar Timmermanns, „sauharte“ und sauteure grüne Strommangelwirtschaft mit Stromausfällen und Stromzuteilungen.

Explodierende Preise als Folge grüner „Weltrettung“Heraufbeschworen werden diese Entwicklungen von genau jener politischen Agenda, die bewusst „eine effektive CO2-Bepreisung der gesamten Wirtschaft“ dazu nutzt, um „Veränderungen im Verhalten der Verbraucher und Unternehmen“ zu forcieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die weitere Verteuerung von Energieerzeugnissen durch Besteuerungen das zentrale Element des vorliegenden Gesetzpaketes darstellt.

Beispielsweise sollen die im EU Emissionshandelssystem (EU-ETS) befindlichen Zertifikate viel stärker reduziert werden, nämlich um jährlich 4,2% statt der bisher vorgesehenen 2,2%. Gleichzeitig will die überarbeitete EU-Energiebesteuerungs-Richtlinie fossile Brennstoffe stärker besteuern und nationale Steuerbefreiungen abschaffen.

Hierunter fällt die in Deutschland übliche steuerliche Ungleichbehandlung von Diesel und Heizöl gegenüber Benzin. Neben einer jährlichen automatischen Anpassung soll elektrischer Strom (ohne Nennung seines Ursprungs) vor allem im Verkehrssektor zu der am geringsten zu besteuernden Energiequelle gehören. Damit wird die Preisspirale weiter kräftig angeheizt. Dass dies mindestens zu Akzeptanzproblemen führt, ist auch den Öko-Planwirtschaftlern bekannt, weshalb man nimmer müde wird zu betonen, dass „Niemand zurückgelassen wird“.

Weshalb sich die EU-Kommission in eklatanter Verletzung der EU-Verträge ein eigenes Steuersystem mit dem so genannten Klimasozialfonds erschaffen hat. Dieser wird gespeist durch den neuen Verkehrs- und Gebäude-Emissionshandel und soll, gesteuert aus Brüssel, verwendet werden, um die durch die Klimamaßnahmen entstandene „Energiearmut“ (wörtlich!) abzufedern. Vorbei das Märchen der billigen grünen Energie-zukunft. Allein aufgrund der Bevölkerungs- und Wirtschaftsdaten ist davon auszugehen, dass

Deutschland – wieder einmal – größter Nettozahler dieses scheinbar barmherzigen Pakets sein wird. Selbst haben wir aber nur Anspruch auf 9 % der Gelder bei der Auszahlung, im Gegensatz beispielsweise zu Polen mit einem Anspruch von knapp 18 % (Frankreich 11,2 %, Spanien 10,5 %). Bei uns in Deutschland dürfte es besonders spannend, aber vor allem öfter dunkel werden, wenn die Lastenfahrrad-Ampelkoalitionäre nach der Sprengung der Kühltürme verkünden: Zurück in die Zukunft von (10)55!

**

Anscheinend füllen sich so langsam die Krankenhäuser, wie Prof. Bhakdi es vorhergesagt hat. Zum einen setzt die 💉💉 die Blutgerinnung in Gang, so dass viele Menschen mit Herzinfarkt, Schlaganfall oder Lungenembolie eingeliefert werden, aber bald wird noch ein weiteres klinisches Bild dazukommen, wo die Menschen von ihrem eigenen Immunsystem angegriffen werden (Lymphozyten überall im Gewebe). Man kann nur hoffen, dass die Fälle untersucht werden (Obduktionen, Blutuntersuchungen) und endlich die Ursache dieser plötzlichen Krankheits- und Todesfälle ans Licht kommt!

Ein Richter im Ruhestand gesteht…tiefer Ekel….


„Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige , vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war / ist , weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter , Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen , die man schlicht „kriminell“ nennen kann . Sie waren / sind aber sakrosankt ( „unantastbar“) , weil sie „per Ordre de Mufti“ ( Anm.:“auf Weisung von Oben“ ) gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen…..
In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst-durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke ( ich bin im Ruhestand ) , dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor „meinesgleichen“ .

Frank Fahsel , Fellbach , in der „Süddeutschen Zeitung“ , 9.4.2008

Grünen stehen auf – Demokratiebewegung unterstützen – Sanktionen ausweiten
… die seit der massiv gefälschten Wahl 2021 unermüdlich für die Umwelt.

Schreibe einen Kommentar